Erfahrungsbericht Fotoumwandlung mit dem Fotoscanner von Google Fotos

Der folgende Beitrag wurde aus dem Blog von Robert Lam ins Deutsche übersetzt.

Im Artikel 【Fotografieren oder Scannen?】 habe ich drei Methoden vorgestellt, um alte Fotos zu digitalisieren. Wenn man das Handy zum Umwandeln verwendet, muss man auf Lichtquellen und Aufnahmewinkel achten. Es beansprucht viel Zeit und eventuell mehrere Aufnahmen, um eine akzeptable Aufnahme des Originals zu bekommen.

Im Anbetracht der zahlreichen alten Familienfotos, des Zustands der Negative, der damaligen Entwicklungstechnik, der Verblassungsgrade der Fotos, habe ich mich am Ende für den Kauf des Plustek ePhoto Z300 entschieden, um die alten Fotos zu Hause umwandeln zu können. Dieser Scanner kann nicht nur alte Fotos in digitale Dateien umwandeln, sondern die Bilder auch reparieren, sodass die digitalen Kopien der verblassten Fotos wie neu aussehen.

Mitte letzten Monats veröffentlichte Google die Fotoscanner von Google Fotos App, den “Scanner der Zukunft”, die innerhalb von Sekunden Fotos aufnehmen und Reflexionen entfernen kann. Diese kostenlose Neuheit musste ich natürlich genauer unter die Lupe nehmen.

  • Einführung Fotoscanner von Google Fotos

Der Fotoscanner von Google Fotos kann kostenfrei für iOS- und Android-Geräte heruntergeladen werden.

Die App nennt sich selbst einen Fotoscanner, in der Tat werden aber Handy-Kamera- und -blitz verwendet, um Aufnahmen von Fotos zu machen, um dann mittels Software Reflexionen, Farbkorrektur, Zuschnitt und Perspektivenkorrektur vorzunehmen. Die digitalen Aufnahmen werden dann in die Google Fotos Cloud gespeichert. Die App hat keine Importfunktion, sodass Aufnahmen, die nicht mit der App aufgenommen wurden, nicht in den Genuss der automatischen Korrekturen kommen können.

  • So verwendest du Fotoscanner von Google Fotos

Beim ersten Start der App wird kurz erläutert, wie Fotos umgewandelt werden. Hier kannst Du die Details lesen.

1. Lege das Foto auf einen Tisch. Die Tischoberfläche sollte möglichst einfarbig sein. Zwei Dinge auf die du achten solltest: zum einen sollten  Fotos  aus Hüllen und Alben herausgenommen werden, ansonsten sind Reflexionen so gut wie unvermeidbar.  Zum anderen sollte die Farbe der Tischoberfläche im Kontrast mit dem Foto stehen. Wenn du ein helles Fotos hast, kannst du das Foto auf eine schwarzen Untergrund legen. Wenn du ein Nachtfoto hast, kannst du das Foto z.B. auf ein weißes Kopfkissen legen.

2. Öffne den Fotoscanner von Google Fotos.

3. Halte dein Handy direkt über das Foto und achte darauf, dass externe Lichtquellen (z.B. Tischlampen) und die Position des Fotos keine Reflexionen produzieren. Stelle sicher, dass sich das Foto im Aufnahmerahmen befindet, und berühre dann leicht den Auslöser.

photoscan_screenshot_de01

4. Auf dem Bildschirm deines Handys sollte jetzt in jeder Ecke ein weißer Punkt erscheinen, und in der Mitte des Bildschirms sollte ein weißer Kreis sein. Bewege dein Handy so, das sich der Kreis einmal über jeden weißen Punkt befindet, um den Aufnahmeprozess abzuschließen. Wichtig: Halte dein Handy wie bei Schritt 3 weiterhin direkt und gerade über das Foto, ansonsten kann Fotoscanner von Google Fotos Schwierigkeiten bei Reflexionsentfernung, Farbkorrektur, Zuschnitt und Perspektivenkorrektur haben.

5. Berühre das kleine runde Bild im unteren rechten Bildschirmrand um das Resultat der Fotoumwandlung zu betrachten. Der Fotoscanner von Google Fotos hat nicht nur das im Hochformat aufgenommene Foto korrekt ins Querformat gedreht, sondern auch so zugeschnitten, dass die Tischoberfläche nicht mehr sichtbar ist.

photoscan_screenshot_de02

6. Der Fotoscanner von Google Fotos hat noch 3 weitere Funktionen:

• Sollte das Foto nicht korrekt gedreht worden sein, kannst du das Bild selbst mit einem Tastendruck jeweils 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen.

• Solltest du unzufrieden mit dem Zuschnitt sein, kannst du auch diesen Schritt selber vornehmen. (Wenn ich zum Beispiel an alte Fotoapparate und -objektive denke, wo Einstellungen und Ausrichtung nicht unbedingt einfach handzuhaben waren, fallen mir viele Fotos ein wo Objekte oder Personen im Foto zu sehen sind, die vielleicht nicht im Foto sein sollten.)

• Solltest du generell unzufrieden mit dem Resultat sein, kannst du das Foto auch löschen und von Vorne anfangen.

• Bist du zufrieden mit dem Resultat, berühre den Pfeil im oberen linken Bildschirmrand, um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren.

7. Nachdem du alle Fotos umgewandelt hast, kannst du aussuchen, welche du speichern möchtest, oder einfach alle speichern.

photoscan_screenshot_de03

8. Danach sollte folgender Bildschirm erscheinen. Die Fotos wurden erfolgreich gespeichert und können mit der Google Fotos App betrachtet werden. Du kannst natürlich auch weitere Fotos umwandeln.

photoscan_screenshot_de04

  • Vergleich der Bildqualität von Fotoscanner und von Google Fotos

Das folgende Foto haben wir eben mittels Fotoscanner von Google Fotos in eine digitale Kopie umgewandelt.

1photoscan

Zum Vergleich dazu habe ich dasselbe Foto mit der Kamera-App meines Sony Handys aufgenommen.

1Sony.JPG

Das Ergebnis ist klar: der Fotoscanner von Google Fotos App macht nicht nur eine simple Aufnahme, sondern dreht und schneidet die Aufnahme noch intelligent zu.

Aber…

Nach dem Einsatz des Plustek ePhoto Z300 empfinde ich jedoch nicht, dass der Fotoscanner von Google Fotos besser ist. Bilder sagen mehr aus tausend Worte und nach dem folgenden Vergleich von Bildqualität und Dateigröße zwischen dem Fotoscanner von Google Fotos und dem Plustek ePhoto Z300 bin ich sicher, dass du mir zustimmen wirst.

Umwandlung einer 35 Jahre alten Farbaufnahme

1photoscan

Mit Fotoscanner von Google Fotos umgewandelt / Dateigröße: 1701 Kbytes
1ephoto

Mit Plustek ePhoto Z300 umgewandelt / Dateigröße: 145 Kbytes

Umwandlung einer 32 Jahre alten Farbaufnahme

1_photoscan

Mit Fotoscanner von Google Fotos umgewandelt / Dateigröße: 1972 Kbytes
1_ephoto

Mit Plustek ePhoto Z300 umgewandelt / Dateigröße: 303 Kbytes

Der Fotoscanner von Google Fotos wandelt lediglich alte Fotos in digitale Kopien um, Defekte und verblasste Farben werden 1:1 und ohne Korrektur umgewandelt.

Der Plustek ePhoto Z300 digitalisiert nicht nur die alten Fotos, sondern haucht ihnen auch noch neues Leben ein. Statt die Alterserscheinungen des Fotos originalgetreu umzuwandeln, stellt der Scanner selbst die kleinsten Details der Originalszene wieder her. Zum Betrachten unserer alten Fotos müssen wir nun nicht mehr die alten Fotoalben rausholen, sondern öffnen einfach die mit dem Plustek ePhoto Z300 umgewandelten Fotodateien, die zudem noch besser aussehen als je zuvor.

  • Zusammenfassung

Wenn du nur ein paar Fotos hast, die Bilder nicht zu alt sind und die Bildqualität für Dich eher zweitrangig, ist der Fotoscanner von Google Fotos App unschlagbar. Sie ist die derzeit beste mobile Foto-App für diesen Zweck.

Wenn du jedoch eine große Anzahl von Fotos in digitale Dateien umwandeln möchtest, würde ich in einen richtigen Scanner investieren. Wie zuvor beschrieben, sind nicht nur mehrere Schritte erforderlich um ein Foto mit dem Fotoscanner von Google Fotos umzuwandeln, man muss zudem auch noch auf zahlreiche Dinge achten damit die intelligente Optimierung funktionieren kann und man optimale Resultate erhält. Insgesamt kann man schnell über eine Minute pro Foto brauchen.

Mit dem Plustek ePhoto Z300 kann ich bequem vor dem Computer sitzen und in sekundenschnelle Foto nach Foto scannen. Eine automatische Farbkorrektur und Zuschnitt kann dieser Scanner ebenfalls automatisch durchführen und die Resultate sind besser als die von der App erstellten. Das beste ist jedoch, dass das ganze so intuitiv und einfach zu bedienen ist, dass selbst meine Frau ihre eigenen Fotos scannen kann. Das spart mir eine Menge Zeit und Nerven.

Vielen Dank an Robert für diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.